Die Kampagne

Die Kampagne

Industrieregion Hochfranken – innovativ und heimatverbunden

Eine Initiative von Radio Euroherz und Radio Galaxy mit der Sandler AG und NETZSCH-Gruppe

Gemeinsam die Zukunft erfolgreich gestalten!

… mit Weltmarktfirmen und Traditionsbetrieben. Erfolg in Industrie, Handel und Dienstleistung. Hochfranken bietet Perspektiven für Azubis, Fachkräfte und Quereinsteiger. Der Blick hinter die Kulissen: „Köpfe von Hier“ stellen ihre erfolgreichen Unternehmen vor.

Sendezeiten:

Sendezeiten_Euroherz

In Hochfranken „geht was“. Das ist eine Tatsache, die viel zu selten öffentlich gemacht wird.
Dass das so ist, hat Hochfranken nicht zuletzt seinen erfolgreichen Unternehmern zu verdanken. Warum also nicht einmal selbstbewusst darauf hinweisen? Radio Euroherz zusammen mit Radio Galaxy, die Sandler AG und die NETZSCH-Gruppe wollen genau das tun: wir möchten aufzeigen, dass die Region großes Potential hat. Dennoch zieht es Viele weg, viele Andere erst gar nicht hierher. Hier wollen wir gegensteuern. Köpfe der erfolgreichsten Unternehmen der Region werden dabei als Zugpferde dienen. Als Hauptdarsteller in einer Hörfunkkampagne. Dabei werden pro Unternehmen 11 Beiträge platziert. Mit der Ausstrahlung auf beiden Sendern – dem Familienprogramm von Radio Euroherz und dem Jugendprogramm von Radio Galaxy – decken wir die Zielgruppen optimal ab. Auch die geplanten Sendezeiten zu verschiedenen Tageszeiten zielen auf den Kontakt zu möglichst vielen Hörern ab. Zusätzlich werden diese durch eine Spotkampagne beworben. Dort werden die Themen der Unternehmen transportiert. Ergänzt durch eine dauerhafte Onlineplattform ist es eine tolle Imagekampagne für unsere Region und die Unternehmen. Die Sandler AG und die NETZSCH-Gruppe unterstützen das Projekt von Anfang an.  Gemeinsam können wir für die Region etwas bewegen und auch das Image der erfolgreichen, regionalen Firmen nach außen und nach vorne bringen.

Doppelstunde im Radio

Die große Themendoppelstunde zu unserer Kampagne zum Nachhören

Beitrag Christian Heinrich Sandler von der Sandler AG zur Kampagne

Beitrag Dietmar Bolkart von der Netzsch Gruppe zur Kampagne